Alois Mock Institut: „Nie Spende von Herrn Peter Zanoni erhalten!“

In der aktuellen Ausgabe des Falter kam oben genannter  Unternehmer zu Wort, der behauptet, Geld an das Alois Mock Institut gespendet zu haben. Ohne diese Angaben überprüft zu haben, veröffentlichte der Falter-Redakteur Josef Redl am 23. Oktober 2020 einen Tweet mit den Worten: „Und schon wieder Geld aus der Glücksspielbranche zum Alois-Mock-Institut.“

Das Alois Mock Institut hält fest:

– Der genannte Unternehmer hat das Alois Mock Institut zu keinem Zeitpunkt unterstützt – weder bei einem der beiden Buchprojekte (2015 und 2020), noch in jedweder anderer Form und seit Bestehen des Instituts.

– Der im Interview zudem erwähnte ehemalige Sprecher von Alois Mock, Herr Herbert Vytiska hatte keinerlei Organfunktion im Alois Mock Institut und war zudem nie berechtigt für das Institut zu sprechen.

Nachdem eine Nachricht an den verantwortlichen Redakteur Josef Redl sowie den Chefredakteur Florian Klenk unbeantwortet blieb und bisher keine Richtigstellung erfolgte, sieht sich das Alois Mock Institut zu dieser Klarstellung veranlasst. Das Institut behält sich im Falle einer ausbleibenden Klarstellung zudem rechtliche Schritte vor.

Seriöser Journalismus sollte eine sorgfältige Recherche sowie die Möglichkeit zur Stellungnahme beinhalten. Falsche Behauptungen, auch wenn sie von Dritten in einem Interview geäußert werden, ohne jegliche Verifizierung in der Öffentlichkeit als Tatsachen darzustellen, entspricht dieser gebotenen Seriosität in keiner Weise.

 

 

 

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com