Trends 2030 – Gesundes Wachstum für Europa. Erkenntnisse aus 15 Jahren Osterweiterung.

25.04.2019 , 19:30 Uhr

NOVOMATIC FORUM
1010 Wien , Friedrichstrasse 7

Begrüßung durch Wolfgang Sobotka, Alois Mock Institut

Grußworte von Bernhard Krumpel, Novomatic AG

Podiumsdiskussion mit:

Werner Fasslabend, Präsident, Austria Institut für Europa- und Sicherheitspolitik (AIES), ehem. Bundesminister für Landesverteidigung
Cornelius Granig, Journalist und Unternehmensberater
Marlies Stubits-Weidinger, European  Affairs and International Financial Organizations Division, Österreichische Nationalbank
Christian Wehrschütz, Journalist, Osteuropa-Experte

Alois Mock war Ansprechpartner und Motor in der Frage der Entwicklung Osteuropas. Im Jubiläumsjahr 2019, in dem sich der Fall des Eisernen Vorhangs zum 30. Mal und die letzte, große EU Osterweiterung zum 15. Mal jähren, beschäftigen wir uns mit der Zukunft Europas und der Staaten am Balkan, die heute an den Toren zur Europäischen Union stehen.

Sechs weitere Staaten bewerben sich derzeit um den Beitritt zur EU – manche haben bereits einen Fuß in der Tür, andere noch einen weiten Weg zu gehen. Von mangelnder Rechtsstaatlichkeit bis zu schlechten wirtschaftlichen Perspektiven reichen die Herausforderungen, die bis zu einem möglichen Beitritt Mitte der 2020er Jahre noch zu lösen sind. Die aktuellen Mitgliedsstaaten sehen der nächsten Erweiterung ambivalent entgegen. Daher fragen wir Expertinnen und Experten: Auf welche Erkenntnisse aus der Osterweiterung 2004 können wir uns im aktuellen Erweiterungsprozess stützen? Wo liegen Vor- und Nachteile des Wachstums der Europäischen Union? Und: gibt es überhaupt Alternativen?

Sie können sich hier zur Veranstaltung anmelden.

Die Einladung zur Veranstaltung „Trends 2030 – Gesundes Wachstum für Europa. Erkenntnisse aus 15 Jahren Osterweiterung“ könne Sie hier herunterladen.