Bleib top im Job!

Am „1. Weiterbildungstag“ standen unter dem Motto „Bleib top im Job“ Bildung und Weiterbildung für das Berufsleben im Zentrum. Am Podium diskutierten Mag. Karl Fakler (AMS NÖ), Mag. Gerlinde Tröstl (Fa. Markas), Doris Fabian (Fabian Unternehmensberatung) und Mag. Andreas Hartl (Obmann FEN).

Der Arbeitsmarkt von heute zeigt ein differenziertes Bild. Einerseits sind derzeit in Niederösterreich mehr als 600.000 Menschen unselbständig beschäftigt, andererseits steht die Arbeitslosigkeit mit 55.000 Menschen auf hohen Niveau. „Wir sehen, dass rund 40 Prozent der Arbeitslosen nur einen Pflichtschulabschluss vorweisen können. Steigt die Bildung, sinkt tendenziell die Arbeitslosigkeit. Das wird für unsere Gesellschaft eine große Herausforderung in Zukunft werden. Vor allem dürfen wir nicht vergessen, dass die Barrieren sich weiterzubilden für Menschen aus bildungsfernen Schichten, besonders hoch sind,“ betont der Präsident des Alois-Mock-Institutes LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka.

Die Expertengruppe war sich einig, dass besonders die Herausforderungen auf den Arbeitsmarkt in Bezug auf Industrie 4.0 groß sind. Durch Digitalisierung und immer raschere Vernetzung muss Bildung und Weiterbildung Bestandteil einer Berufslaufbahn sein. Dabei liegt es an der Politik und an der Gesellschaft den Wert der Weiterbildung immer stärker zu thematisieren.